Foto von Michael Menger

Indoor Tauchen, die besten Tauchcenter in Deutschland und Europa

Monte Mare, Dive4Life, Todi, Nemo 33. Tauchcenter, Tauchtürme und Tauchbecken laden im Winter mit angenehmen Wassertemperaturen zum Indoor Tauchen ein. Eine Bestenliste.
Matthias Heine
21.10.19 15:30

Als ich vor ein paar Tagen abends unterwegs war, ohne eine Jacke mitzunehmen, wurde mir eiskalt klar, dass die schönste Tauchzeit des Jahres in Deutschland unwiederbringlich zu Ende geht. Und jetzt erzählt mir nichts von wegen „man kann auch im Winter Tauchen gehen“. Egal, wie dick der Anzug ist, letztlich friere ich mir die …, naja ihr wisst schon was, ab. Trockentauchen ist nicht mein Ding. Ich will Wasser auf der Haut spüren, Kontakt mit dem Element haben, in dem ich mich bewege. Indoor Tauchen ist angesagt!

Meine Wunschliste:

  1. Wassertemperatur mindestens 20 °C
  2. Wassertiefe mindestens 10 m
  3. Nähe zu Köln bzw. Rechtfertigung einer längeren Anreise

Natürlich gibt es weitere attraktive Indoor Tauchcenter, die aber diese Kriterien nicht erfüllen und daher keine Erwähnung finden. Die Betreiber mögen mir diesen Umstand verzeihen!

Als Kölner befinde ich mich in der glücklichen Situation, gleich mehrere Indoor Tauchcenter in passabler Reichweite zu haben. Die möchte ich Euch heute als Methadon Programm für den Winter vorstellen und außerdem mal schauen, welche Tauchtürme und Tauchbecken in Europa der Reise wert sind oder entstehen sollen.

Übersicht der Indoor Tauchen Angebote

TauchcenterOrtEintrittspreisWassertemperaturTiefeTauchschuleShopBesonderheit
Monte Mare Rheinbach ab 19,50 € 28°C 10 m SSI ja Grotten,Röhren
Dive4Life Siegburg ab 30,50 € 28°C 20 m SSI ja Nitrox, Apnoekurse
Todi Beringen ab 30 € 23°C 10 m SSI nein Über 2200 Fische
Nemo 33 Brüssel ab 25 € 33°C 35 m SSI ja Leihausrüstung inklusive
Y 40 – The Deep Joy Montegrotto Terme ab 42 € 32°C 42 m PADI nein Thermal Spa Massagen
Deepspot Mszczonow - - 45 m - - ab 2020

Indoor Tauchcenter in Köln und Umgebung

Monte Mare Rheinbach – kurz mal abgetaucht

Das Monte Mare in Rheinbach ist der Klassiker unter den Indoor Tauchcentern im Kölner Umland. 10 m tief, 28 °C warm, mit einem Höhlen- und Grottenlabyrinth, einem Bootswrack, verschiedenen Einbauten und drei Trainingsebenen auf 1,2 m, 6 m und 10 m.
Angegliedert sind eine SSI Tauchschule und ein Shop mit Service Werkstatt.

Öffnungszeiten

Mo.-Sa.: 10-22 Uhr
So.: 10-21 Uhr
Nur nach Voranmeldung!

Fakten

  • Günstigstes Ticket: 19,50 € Quick Dive, 2 Stunden inkl. Flaschen und Blei
  • Leihausrüstung komplett: 25 €

Tipp

Seit Februar gibt es einen Club mit vergünstigten Preisen, Clubabenden, Training und Ausfahrten/Tauchreisen.

Link

Monte Mare Rheinbach

Dive4Life Siegburg – Tauchturm mit tropischen Temperaturen

Das Dive4Life gehört zu den größten Indoor Tauchcentern Europas. 28°C warmes und 20 m tiefes Wasser warten auf Euch. Tische und Stühle zum Ausruhen und Logbuch schreiben. Kaffeeautomat, Wasserspender, abschließbare Spinde, Umkleidekabinen, Toiletten und Duschen direkt neben dem Becken. Diverse Einbauten, wie ein kleiner Tempel und ein umlaufender Säulengang, Auf- und Abstiegsseile, sowie Übungsebenen auf 1,2 m, 3 m, 6 m, und 20 m. Apnoetaucher mit entsprechendem Brevet sind herzlich willkommen. Eine Tauchschule, ein Shop, eine Fachwerkstatt und ein Club komplettieren das Angebot.

Öffnungszeiten

Mo.-So.: 10-22 Uhr
Nur nach Voranmeldung!

Fakten

  • Günstigste Tickets:
    • Frühstarter (Mo.-Fr.: 10-15 Uhr) + Frühbucherrabatt 30,50 € inkl. Flaschen und Blei
    • Abendtarif (Mo.-So.: 18-22 Uhr) + Frühbucherrabatt 30,50 € inkl. Flaschen und Blei
  • Leihausrüstung komplett: 25 €

Tipp

Nach Umbauarbeiten bietet die 6 m Ebene mit ihren Einbauten ein völlig neues Gesicht. Absolutes Highlight ist die neue Nitrox Membrananlage die zuverlässig 32-33 %-ige Nitrox Mischungen produziert. Die Nitrox Nutzung kostet 2 € zusätzlich pro Tag. Für 7 € Leihgebühr gibt es einen Nitrox Regler. Natürlich nur mit Nitrox Brevet!

Link

Dive4Life Siegburg

Todi Beringen/Belgien – auch im Winter mal Fische sehen

indoor-tauchen-Todi-Belgien
Foto: Michael Menger

Das Todi in Beringen bezeichnet sich selbst als das „überraschendste Indoor Tauchcenter in Europa“ und damit haben sie nicht ganz Unrecht. 30 verschiedene Fischarten mit mehr als 2200 Exemplaren tummeln sich in dem etwa 10 m tiefen Tauchbecken. Wer schon immer mal in einem Aquarium Tauchen wollte, ist hier genau richtig. Wie funktioniert das? Es handelt sich um Süßwasserfische aus dem Malawisee, was die umständliche Salzwassererzeugung umgeht. Natürlich müssen hier besondere Hygieneregeln gelten. Eigene Ausrüstung muss vorher im Todi desinfiziert werden. Eigene Jackets sind grundsätzlich verboten (Keimbelastung in der Blase!). Wer den günstigen Mietpreis nutzt umgeht diese Prozeduren.

Öffnungszeiten

Sind etwas kompliziert und unterschiedlich, daher am besten auf der Internetseite nachschauen.
Nur nach Voranmeldung!

Fakten

  • Günstigstes Ticket: 2 Stunden in der Nebenzeit (erfahrt Ihr bei Buchung) 30 € inkl. Jacket, Flasche, Blei
  • Leihausrüstung komplett: 12 €

Tipp

Bei der Anmeldung kannst Du für 5 € eine wasserfeste Fischbestimmungskarte erstehen und dann unter Wasser alle gesehenen Fische abhaken. Macht Spaß!

Link

Todi Beringen/Belgien

Tieftauchen im Winter

Nemo 33 Brüssel/Belgien – Tief

Komisch, die Belgier! Ich baue einen 35 m tiefen Tauchturm und nenne ihn Nemo 33. Warum auch immer. Beeindruckend ist die Tiefe allemal. Man betritt das 32 °C warme Wasser über eine Art Schwimmbecken, in dem auch mal Aquasportkurse stattfinden, dann geht es über mehrere Ebenen auf 10 m, wo eine 7 m breite Röhre bis auf 35 m abwärts geht. Hierfür hat man 1 Stunde Zeit, was letztlich auch genügt, wenn man die 35 m Reise antritt.

Öffnungszeiten

Wintersaison (01.11. bis 30.04.) - 9 Tauchgänge: von 11.00-21.00 Uhr (Beginn des letzten Tauchgangs: 19.00 Uhr)
Sicherheitshalber 1 Stunde vorm gebuchten Tauchgang anmelden. Danach wird man durch die Anlage „geschleust“.
Nur nach Voranmeldung!

Fakten

  • Einheitspreis: 25 € pro Tauchgang
  • Leihausrüstung komplett: ist im Preis inbegriffen und sollte aus hygienischen Gründen auch genutzt werden
  • Eigenen Tauchcomputer mitbringen! Ist bei der Leihausrüstung nicht dabei.

Tipp

Ich kombiniere gerne Nemo 33 und das Todi als Tagestour. Vormittags tief und auf der Rückfahrt nachmittags Fisch.

Link

Nemo 33 Brüssel/Belgien

Y-40 – The Deep Joy Montegrotto Terme/Italien – Tiefer

Das Y-40 – The Deep Joy in der Nähe von Padua bezeichnet sich noch als „The world's deepest pool“. Das riesige Tauchbecken wird mit 32 °C warmem Thermalwasser befüllt und ist 42 m tief (Den Namenswitz haben sie scheinbar den Belgiern geklaut). Auch optisch ähnelt das Y-40 dem Nemo 33, wenngleich das Tauchbecken deutlich größer wirkt und mit einem begehbaren Unterwasser Glastunnel beeindruckt. Auch befinden sich mehrere Ebenen auf unterschiedlichen Tiefen im Becken bevor es in der 42 m Röhre abwärts geht.

Öffnungszeiten

Bitte selber auf der Seite suchen! Mein Italienisch ist leider zu schlecht.

Fakten

  • Einheitsticket: 42 €, 2 Stunden Zugang mit 45 Minuten Wasserzeit
  • Leihausrüstung komplett: im Preis inbegriffen, exklusive Maske und Tauchcomputer
  • Eigenen Tauchcomputer mitbringen! Ist bei der Leihausrüstung nicht dabei.

Tipp

Ein beeindruckendes Tauchbecken, welches aber die Anreise nicht rechtfertigt. Solltet Ihr demnächst eine Venedig Reise planen, lohnt sich vielleicht ein Abstecher.

Link

Y-40 – The Deep Joy Montegrotto Terme/Italien

Deepspot Mszczonow/Polen – am Tiefsten

Demnächst eröffnet in der Nähe Warschaus das Deepspot. Mit 45 m Tiefe wird es das Y-40 als tiefstes Indoor Tauchcenter der Welt ablösen. Planungsbilder zeigen einen vergleichbaren Aufbau, wie beim italienischen Mitbewerber. Mehrere Ebenen, einen begehbaren Unterwasser Glastunnel und in 20 m Tiefe beginnt die Röhre, die einen auf 45 m führt. Auf der Seite des Erbauers Flyspot findet man schon verschiedene Informationen, viele Details bleiben aber noch unklar.

Öffnungszeiten

Offiziell ab Frühjahr 2020

Fakten

  • Noch nicht vorhanden, da die Internetseite noch nicht steht.

Tipp

Auch wenn die Eröffnung noch unklar ist, gehe ich davon aus, dass der Zeitplan Frühjahr 2020 eingehalten wird. Fotos der Baustelle sehen viel versprechend aus. Ein Besuch ist meines Erachtens nur mit einem Besuch der polnischen Hauptstadt ökologisch vertretbar. Allerdings kann man dann herausfinden, nach wie vielen polnischen Deko Vodkas man „Mszczonow“ fehlerfrei aussprechen kann.

Link

Deepspot Mszczonow/Polen

Blue Abbys England – in ihren Träumen

2015 kündigte ein englisches Projektteam den Bau eines 50 m tiefen Tauchturms namens „Blue Abbys“ an. 2016 sollte Eröffnung sein. Bis heute beeindruckt die Baustelle durch einen sehr gepflegten englischen Rasen.

Wir dürfen gespannt sein! Das 45 m Becken der Polen steht im Ring und wartet auf neue Herausforderer.

Abschlusstipp

Eine gültige Tauchtauglichkeit sollte für jeden Taucher selbstverständlich sein. Einen eigenen Tauchcomputer einpacken, ist gewiss auch nie verkehrt. Nur weil man Indoor Tauchen geht, sollte man bekannte Sicherheitsstandards, wie Nullzeittauchgänge und Sicherheitsstopps nicht vernachlässigen.

Geschrieben von
Matthias Heine
Archäologe, Forschungstaucher, Tauchlehrer
Weiterlesen

Druckausgleich beim Tauchen

Der Druckausgleich gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten beim Sporttauchen.

Wie tief kann man tauchen? Was du übers Tieftauchen wissen musst

Größere Tiefen üben auf viele Taucher eine große Faszination aus. Jedoch sind bestimmte Grenzen einzuhalten, damit der Ausflug in die Tiefe nicht zu gefährlich wird.

Das Wrack der SS Thistlegorm

Tauchen am Wrack der Thistlegorm ist ein Tauchgang in die Geschichte des zweiten Weltkrieges. Hintergründe und Tipps für Taucher.