Foto von Lexi&Bö

Was Nachhaltigkeit bedeutet

In der heutigen Zeit wird das Wort Nachhaltigkeit geradezu inflationär verwendet. Doch dahinter steckt viel mehr, als wir im ersten Moment denken.
Judith Greifenberg
05.06.19 17:15

In letzter Zeit hören und lesen wir das Wort “Nachhaltigkeit” immer häufiger und die meisten von uns kennen dessen ungefähre Bedeutung. Leider gibt es nicht nur eine Definition, sondern gleich mehrere. Oft wird Nachhaltigkeit nur auf die zeitliche Komponente heruntergebrochen. Was nahe liegt, da der Ausdruck aus dem Verb “nachhalten” entstanden ist, was gleichzusetzen ist mit “langanhaltend”, “bleibend” und “auf Dauer”. Doch es steckt noch mehr dahinter.

Was ist Nachhaltigkeit? Kurze Definition

Als Nachhaltigkeit bezeichnet man einen verantwortungsvollen und schonenden Umgang mit endlichen und erneuerbaren Ressourcen. Einfach ausgedrückt: Wir sollen nicht mehr verbrauchen, als nachwächst oder recycelt wird. Durch Nachhaltigkeit soll gewährleistet werden, dass nicht nur wir unsere Wünsche und Bedürfnisse erfüllen, sondern zukünftige Generationen genauso dazu in der Lage sind.

The future depends on what you do today – Mahatma Gandhi

Zitat von Mahatma Gandhi.

Nachhaltigkeit ist mehr als nur ein Trend

Heutzutage kann man leicht den Eindruck bekommen, dass die Bezeichnung “Nachhaltigkeit” noch gar nicht so lange existiert und eher ein Modewort darstellt. Dabei wurde dieses Prinzip bereits von früheren Kulturen gelebt, in denen das Leben im Einklang mit der Natur an oberster Stelle stand. Anfang des 18. Jahrhunderts stellte der deutsche Oberhauptmann Hans Carl von Carlowitz (Was haben sich seine Eltern dabei gedacht?) bereits fest, dass nicht mehr Bäume gefällt werden sollten, als nachwachsen können. Klingt logisch, oder? Doch bis heute gibt es genug wirkende Kräfte auf dieser Welt, die noch nicht verstanden haben, dass jedes Wachstum irgendwann seine Grenzen erreicht.

Es geht nicht nur um die Natur

Nachhaltigkeit fordert ein Gleichgewicht zwischen ökologischen, ökonomischen und gesellschaften Zielen. So sollten nachhaltige Firmen ihre Gewinne nur auf eine umwelt- und sozialverträgliche Art und Weise erwirtschaften.

Lexi&Bö ist eine nachhaltige Modemarke

Für Lexi&Bö bedeutet dies, dass wir nicht einfach nur möglichst billige T-Shirts herstellen, sondern unsere Styles aus natürlich nachwachsender Bio-Baumwolle und unter fairen Arbeitsbedingungen produzieren. Bevor wir unsere Modemarke vor einigen Jahren gründeten, haben wir sehr lange nach wirklich guten Partnern gesucht. Heute produzieren wir in Portugal T-Shirts für Taucher und Oceanlover, die nicht nur umweltschonend und fair sind, sondern auch verdammt gut aussehen und sehr lange halten.

Fast Fashion ist das Gegenteil von Nachhaltigkeit

Die derzeitige Fast Fashion Industrie bietet nichts dergleichen an, sondern ist einzig auf kurzzeitige Trends und Profite ausgelegt. Darunter leiden Menschen, Tiere und unsere Umwelt. Wir alle sollten uns der Auswirkungen bewusst werden.

Wie nachhaltiger leben?

Wir können viele Dinge beachten, um nachhaltiger zu leben. Hier einige Beispiele:

  • Verpackungsmüll wie Plastik vermeiden
  • Regional angebaute Nahrungsmittel einkaufen
  • Lebensmittel komplett aufbrauchen. Deshalb wurde Pizza erfunden
  • Artenvielfalt fördern, Tiere schützen
  • Mehr mit der Bahn und dem Fahrrad fahren

Es ist fast unmöglich von heute auf morgen komplett nachhaltig zu leben. Der erste Schritt ist aber der wichtigste. Werde dir deiner Lebensqualität bewusst und schätze sie, danach sind es dann viele kleine Schritte in die richtige Richtung.

Was bedeutet für dich Nachhaltigkeit?

Welchen Wert hat es für dich und wie integrierst du dieses Handlungsprinzip in deinen Alltag? Hinterlass uns doch einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag. Wir sind immer neugierig und freuen uns über neue Ideen und Inspirationen.

Warum nachhaltige Kleidung?

Buy less, choose well, make it last - Vivianne Westwood

Zitat von Vivianne Westwood

In Sachen nachhaltige Mode gibt es unzählige Möglichkeiten aktiv zu werden. Vivianne Westwood hat es auf den Punkt gebracht: “Buy less, choose well, make it last”. Diese Einstellung folgt dem Verständnis von Slow Fashion und spiegelt auch unsere Überzeugung als Brand wieder. Analog zum erwähnten Beispiel von von Carlowitz mit den Bäumen, kann man sagen, wir sollten nicht mehr Kleidung kaufen, als wir tragen können. Jedes Teil in unserem Schrank sollte sorgfältig ausgewählt sein und zu unseren Lieblingsteilen gehören. Wenn wir es lieben, wissen wir es zu schätzen und wollen es so lange wie möglich tragen.

Wear clothes that matter - Solitaire Townsend

Zitat von Solitaire Townsend

Wie viel kostet Nachhaltigkeit?

Dass nachhaltig produzierte Mode teurer ist als Fast Fashion, wird oft als Nachteil angesehen. Ein Schnäppchen verdrängt beim Shopping oftmals andere Vorteile und landet gern in der Einkaufstasche. Doch wer ständig schnelle und billige Textilien kauft, wird schnell merken, dass das auf Dauer sehr teuer wird. Denn Fast Fashion läuft meist bereits nach dem ersten Waschgang ein, wird löchrig, reißt, kratzt, verliert seine Farbe und verschwindet dann nach geringer Zeit im Müll oder in der letzten Ecke des Kleiderschranks. Daraufhin muss dann wieder etwas Neues her und das kostet wieder Geld. Ein Sprichwort sagt: Wer billig kauft, kauft zweimal. Das gilt auch für Mode.

Was macht ein T-Shirt nachhaltig?

Aber woran erkennt man nachhaltig hergestellte Mode? In erster Linie an der Transparenz der Labels. Verantwortungsvoll handelnde Brands haben nämlich vor allem eins: Nichts zu verstecken! Ein Punkt, der auch in unserer Firmenphilosophie ganz oben steht.

Weitere Merkmale für nachhaltig produzierte Mode sind:

  • Zertifizierte Bio-Baumwolle
  • Stoffe, frei von Plastik und Pestiziden
  • Verzicht auf Chemikalien
  • Gut Verarbeitung: Premium Garne und starke Nähte
  • Natürliche Bleichung mit Hilfe von Sauerstoff
  • Hochwertige langanhaltende Farben
  • Fair, sozialverträgliche Arbeitsbedingungen in der kompletten Herstellungskette
  • Plastikfreie und recycelte Verpackung
  • CO2 neutrale Lieferung

Coming soon:

Besonders tricky wird's beim Thema nachhaltig Reisen.
Wie viele andere lieben es neue Kulturen, Strände und Dive-Spots zu entdecken. Noch wie war das so einfach wie heute. Doch für unsere Freiheit bezahlt die Umwelt einen hohen Preis. Zum Glück entwickelt sich seit einiger Zeit ein neuer Trend: zum nachhaltigen Reisen. In einem unseren nächsten Blog-Artikel erfahrt ihr mehr dazu… #staycurious.

Geschrieben von
Judith Greifenberg
Judith Greifenberg
Weiterlesen

Druckausgleich beim Tauchen

Der Druckausgleich gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten beim Sporttauchen.

Wie tief kann man tauchen? Was du übers Tieftauchen wissen musst

Größere Tiefen üben auf viele Taucher eine große Faszination aus. Jedoch sind bestimmte Grenzen einzuhalten, damit der Ausflug in die Tiefe nicht zu gefährlich wird.

Malapascua – Shark diving auf den Philippinen

„Malapascua Island“ ist der Hotspot für „shark diving“ mit dem „Thresher shark/Fuchshai“ auf den Philippinen. Ein Reisebericht mit Tipps und Infos.